Urheber- und Verlagsrecht

Urheberrecht und Verlagsrecht wollen vor allem eines: Regeln formulieren und durchsetzen, um ein in bestimmte Form gebrachtes Geisteswerk einerseits zu vervielfältigen und zu verbreiten, andrerseits das Werk und die Person des Urhebers zu schützen und dem Urheber die wirtschaftlichen Früchte seiner geistigen Tätigkeit zu sichern. Dabei steht im Urheberrecht, wie es in der gesetzlichen Begründung zu § 1 UrhG heißt, nicht das Werk als solches im Vordergrund, sondern die Person des Urhebers.
Dies definiert unsere Aufgabe als im Urheber- und Verlagsrecht tätige Anwälte: Soweit Sie selber Urheber, also Künstler, Musiker, Autor oder Übersetzer z.B. sind, helfen wir Ihnen, beraten Sie oder vertreten Sie gerichtlich beim Schutz und bei der Durchsetzung Ihrer Rechte gegenüber Dritten. Hier kann es um eine nicht genehmigte oder vereinbarte Nutzung Ihres Werkes gehen, um einen rechtswidrigen Eingriff in Ihr Werk oder eine Verletzung Ihres Urheber-Persönlichkeitsrechts. Soweit Sie "Verwerter" sind, z.B. also Verlag, beraten und unterstützen wir Sie beim Abschluss von Verträgen mit anderen Verwertern in der Rechteverwertungskette, beim Abschluss von Verträgen mit künstlerisch tätigen Urhebern oder beim Schutz dieser Rechte durch Eingriffe Dritter, insbesondere z.B. "Plagiate".

Wir prüfen Ihr Manuskript vor Drucklegung, ob der Inhalt Rechte Dritter verletzt.

Ansprechpartner: Rechtsanwalt Groth